Universität Heidelberg
Medizinische Falultät der Universität Heidelberg

 

 


STENT-D, 2016

 

zum Archiv der Veranstaltungen

 

 

 

 

Samstag, 15.10.2016

10. Internationales StentD-Symposium,

Standards in der endovaskulären Therapie und Diagnostik.1o Jahre

 

10.Stent-D Symposium 2016Wissenschaftliche Leitung
Prof. Dr. med. Stefan Schönberg;
Direktor, Institut für Klinische Radiologie und Nuklearmedizin, Universitätsmedizin Mannheim
Prof. Dr. med. Steffen Diehl;
Leitender Oberarzt, Institut für Klinische Radiologie und Nuklearmedizin, Universitätsmedizin Mannheim

 

Wissenschaftliche Organisation
Dr. med. Nils Rathmann;

Oberarzt, Institut für Klinische Radiologie und
Nuklearmedizin, Universitätsmedizin Mannheim
Dr. med. Thomas Riester;
Sektionsleiter Gefäßchirurgie, Chirurgische Klinik,
Universitätsmedizin Mannheim
Prof. Dr. med. Maliha Sadick;
Oberärztin, Institut für Klinische Radiologie
und Nuklearmedizin, Universitätsmedizin Mannheim

 

Anmeldung und Information, Wissenschaftliches Sekretariat:
Frau Maurer-Zahn
Fon: +49 (0)621 383 - 3196
Fax: +49 (0)621 383 - 1910
susanne.maurer-zahn@umm.de

Ort:

Hörsaal im Dorint Kongresshotel, Mannheim

 

 

 

 

Zu unserem diesjährigen Jubiläums-Symposium dürfen wir Sie auf das herzlichste in Mannheim begrüßen.

Zum insgesamt 10. Mal findet nun unsere Veranstaltung SSTENTD-Symposium – Standards in der endovaskulären Therapie und Diagnostik – in Mannheim statt. Der Titel, der immer auch Programm war und ist, hat über die Jahre eine immer größer werdende Relevanz für den klinischen Alltag erlangt.

Rückblickend auf die letzten 10 Jahre haben sich enorme Fortschritte auf dem Gebiet der endovaskulären Therapie, aber insbesondere auch auf dem Gebiet der minimal-invasiven Tumorbehandlungen ergeben. Parallel zu den medizintechnischen Entwicklungen auf dem Therapiesektor kam es zur Einführung zahlreicher innovativer Techniken auf dem diagnostischen Sektor, insbesondere im CT- und MRT-Bereich. Ziel von STENTD ist es neben der Präsentation neuer Verfahren immer auch den Bezug zur klinischen Praxis, zu etablierten Standards und zu bestehenden Leitlinien aufzuzeigen.

In dieser Tradition steht auch unser diesjähriges Programm. Der Focus im endovaskulären Teil liegt auf der pAVK mit ihren zahlreichen Möglichkeiten der endovaskulären Therapie. Ein weiterer Focus sind venöse Interventionen, die immer mehr Einzug in die klinische Praxis halten. Gerade auf diesem sich schnell ändernden Feld ist die Kenntnis aktueller Studienergebnisse von übergeordneter Wichtigkeit. Weitere Schwerpunkte im endovaskulären Teil sind neben der mesenterialen Ischämie die Gefäßmalformationen, Erkrankungen, die aufgrund ihrer Komplexizität und der Vielzahl betroffener Menschen, zunehmend an Bedeutung gewinnen. Ausgewiesene Experten geben hier einen praxisbezogenen Überblick über Diagnostik und Therapie. Thematisch im Vordergrund des onkologischen Teils steht das Hepatozelluläre Karzinom, das aufgrund der weltweit steigenden Inzidenz auch zukünftig eine erhebliche Herausforderung im Klinikalltag sein wird. Neben der kritischen Präsentation aktueller endovaskulärer Verfahren werden neue Möglichkeiten im Hinblick auf eine molekulargenetisch basierte Therapie vorgestellt.

Wir hoffen, Ihnen auch dieses Jahr wieder ein abwechslungsreiches und spannendes Programm bieten zu können und freuen uns auf Ihren Besuch.

 

 

Prof. Dr. Stefan Schönberg                     Prof. Dr. Steffen Diehl

 

 

Programm:

    • pAVK –Strategien für komplexe Herausvorderungen
    • Focus Venen
    • Kongenitale Gefäßanomalien– Herausforderung an Diagnostik und Therapie
    • Die mesenteriale Ischämie
    • Diagnostik und Therapie des Hepatozellulären Karzinoms

Teilnahmegebühr:
Das Symposium ist kostenlos.
Teilnahmebestätigungen erhalten Sie an der Registration.

 

Credits:
CME-Zertifizierung Kategorie A der Landesärztekammer Baden-Württemberg mit 6 Fortbildungspunkten

 

www.stent-d.org

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zum Seitenanfang

 

zum Archiv der Veranstaltungen

 


zum Seitenanfang
Seitenbearbeiter: webmaster: G. Link
- letzte Änderung am 16.11.2016 -