Sie befinden sich hier

Inhalt

Dr. habil. rer. pol. Diana Sonntag

Im Anschluss an ihre Promotion (2009) und Lehrstuhlvertretung an der Wirtschaftsuniversität Wien, arbeitete Dr. rer. pol. habil. Diana Sonntag am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und am Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) AdipositasErkrankungen Leipzig (2010-2012).

Ihre Habilitation zum Thema „Gesundheits- und politikökonomische Aspekte präventiver Interventionen im Kindes- und Jugendalter am Beispiel der Adipositas“ wurde 2016 mit dem Olympia-Morata-Habilitationsstipendium ausgezeichnet. In ihrer Habilitation entwickelte Diana Sonntag u. a. das erste europäische Simulationsmodell, dass die ökonomischen Langzeitwirkungen von kindlichem Übergewicht und Adipositas schätzt. Dieses Model diente als methodische Grundlage für weitere Simulationsmodelle im Bereich Adipositas, u. a. für Norwegen.

Die Arbeiten in ihrer Habilitation sowie ihre gesundheitsökonomischen und statistischen Analysen über die Langzeitwirkungen von Gesundheitsmaßnahmen, um Adipositas und anderes Risikoverhalten, wie Rauchen, zu verhindern, wurden in international renommierten Fachzeitschriften (top 5) in den Bereichen Gesundheitsökonomie z. B. Health Economics, Medical Decision Making und angewandter Public Health z.B. Obesity, Addiction veröffentlicht. Diana Sonntag forscht zudem über historische Gründe von Adipositas, niedriger Stillraten und bisher eher mäßig effektiver komplexer Adipositasmaßnahmen aus anthropologischer Sicht.

Diana Sonntag leitet seit 2021 das internationale Modellierungsnetzwerk COBWEB (COllaBoration in health economic modelling of OverWEight and oBesity), dass sie zusammen mit Kollegen aus Ireland, Norwegen, Polen und Schweden während ihrer Elternzeit gegründet und aufgebaut hat. Diana Sonntag ist assozierte Forscherin an der Universität York, UK und Gutachterin für den Medical Research Council.

Lebenslauf (pdf)

Projekte

  • Design, Implementierung und Bewertung komplexer Adipositasinterventionen (Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in Kooperation mit der Deakin Universität, Melbourne)
  • Kausalanalyse von Übergewicht und Adipositas in Europa
  • Krankheitskosten von Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter (in Kooperation mit dem Adipositas Modellierungsnetz COBWEB)
  • Kosten-Effektivität früher Prävention im Kindesalter

Forschungsinteressen

  • Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter
  • Ökonomie von Stillen und Stillverhalten
  • Gesundheitsökonomische Evaluation komplexer Adipositasmaßnahmen

Ausgewählte Publikationen

Bjørnelv G., Halsteinli V, Kulseng B., Sonntag D., Ødegaard R. (2021), Modeling Obesity in Norway (The MOON Study): A Decision-Analytic Approach - Prevalence, Costs, and Years-of-Life Lost", Medical Decision Making, 41(1), pp. 21-36.

Sonntag D., Sweeney R., Litaker D., Moodie M. (2018), Economic evaluations of system-based obesity interventions – The case for a new approach, wird erscheinen in Obesity Reviews.

Sonntag D., Gilbody, S., Winkler V., Ali S., (2017) German EstSmoke: Estimating adult related smoking costs and consequences of smoking cessation for Germany, wird erscheinen in Addiction.

Sonntag D., Jarczok M.N., Ali S. (2017): DC-Obesity: A new model for estimating Differential lifetime Costs of overweight and Obesity by socioeconomic status. Obesity 25(9): 1603-1609.

Sonntag D., Ali S., Lehnert T., Konnopka A., Riedel-Heller S., Koenig H.-H. (2015): Estimating the lifetime cost of childhood obesity in Germany: Results of a Markov Model, Pediatric Obesity 10(6), pp. 416-422

Kontextspalte