Sie befinden sich hier

Inhalt

Prof. (apl.) Dr. Gabriele Ende

Unser Ziel ist es, multimodale Bildgebungs-Biomarker für psychiatrische Krankheitsbilder zu finden. Hierzu erforschen wir den Zusammenhang der (in vivo messbaren) Neurochemie mit anderen Bildgebungsmodalitäten, unter anderem neuronaler Funktion, funktioneller Konnektivität, kognitiver Leistung – am Menschen sowie in Tiermodellen der Ratte und Maus. Dabei interessiert uns besonders der Zusammenhang zwischen Bildgebungsmarkern und Symptomen – über die Klassifizierungen der Krankheiten hinweg.

Die translationale Bildgebung an Tieren trägt dazu bei, die Ätiologie psychiatrischer Erkrankungen besser zu verstehen. Die Schaffung von Bildgebungsendophänotypen soll zudem die Entwicklung von neuen Medikamenten beschleunigen.

Für die Bildgebungsprojekte stehen derzeit zwei 3 T Siemens TIM Trio Tomografen zur Verfügung, die mit 32 Empfangskanälen ausgestattet sind. Einer der Tomografen ist zusätzlich mit der Multikern-Spektroskopie-Option ausgestattet. Wir haben neue Hardware für Hyperscanning Experimente entwickelt und implementiert, um simultane Messungen an beiden Tomografen durchführen zu können. Darüber hinaus verfügt das ZI über einen 9,4T Tierscanner, der einen substantiellen Beitrag zur translationalen Forschung in der Psychiatrie leistet.

Im Zentrum unserer Arbeiten stehen

  • Entwicklung und Etablierung von neuen Methoden der Neuro-MR-Bildgebung und –Spektroskopie deren Kombination und Auswertung
  • Schmerzverarbeitung bei Borderline Persönlichkeitsstörung; eine Bildgebungsstudie zur Veränderung des arteriellen zerebralen Blutflusses durch Schmerz (Stress versus non-Stress Bedingung) sowie eine MR-Spektroskopische Bildgebungsstudie zum Zusammenhang der Neurotransmitterkonzentrationen von Glutamat und GABA mit Schmerzwahrnehmung
  • Emotionale Reize und Neurofeedback: Charakterisierung der neuronalen Antwort und Entwicklung eines Neurofeedback-Trainings bei der Borderline Persönlichkeitsstörung
  • Neue Entwicklungen zum fMRI in der Tierbildgebung, z. B. Awake State fMRI, (DREADD)-fMRI, optogenetic (og)-FMRI
Der Zusammenhang zwischen dem GABA Level im anterioren Cingulum (ACC) und “Sensation Seeking” Impulsivität in Bordeline Patientinnen wird mediiert durch die BOLD Antwort im linken Nucleus Caudatus und durch die ACC-Caudatus Konnektivität.

Auswahl aktueller Publikationen

  1. Wang GY, van Eijk J, Demirakca T, Sack M, Krause-Utz A, Cackowski S, Schmahl C, Ende G. (2017) ACC GABA levels are associated with functional activation and connectivity in the fronto-striatal network during interference inhibition in patients with borderline personality disorder. Neuroimage. 2016 Dec 7;147:164-174. doi: 10.1016/j.neuroimage.2016.12.013. [Epub ahead of print]
  2. Ende G, Cackowski S, Van Eijk J, Sack M, Demirakca T, Kleindienst N, et al. (2016): Impulsivity and Aggression in Female BPD and ADHD Patients: Association with ACC Glutamate and GABA Concentrations. Neuropsychopharmacology. 41:410-418.
  3. Paret C, Ruf M, Gerchen MF, Kluetsch R, Demirakca T, Jungkunz M, Bertsch K, Schmahl C, Ende G. (2016): fMRI neurofeedback of amygdala response to aversive stimuli enhances prefrontal-limbic brain connectivity. Neuroimage. 125:182-188.
  4. Demirakca T, Cardinale V, Dehn S, Ruf M, Ende G (2016): The Exercising Brain: Changes in Functional Connectivity Induced by an Integrated Multimodal Cognitive and Whole-Body Coordination Training. Neural plasticity. 2016:8240894.
  5. Wang GY, Demirakca T, van Eijk J, Frischknecht U, Ruf M, Ucar S, Hermann D, Mann K, Kiefer F, Ende G. (2016). Longitudinal Mapping of Gyral and Sulcal Patterns of Cortical Thickness and Brain Volume Regain during Early Alcohol Abstinence. European addiction research. 22:80-89.
  6. Ende G. (2015). Proton Magnetic Resonance Spectroscopy: Relevance of Glutamate and GABA to Neuropsychology. Neuropsychology review. 25:315-325.
  7. Paret C, Kluetsch R, Ruf M, Demirakca T, Kalisch R, Schmahl C, Ende G (2014). Transient and sustained BOLD signal time courses affect the detection of emotion-related brain activation in fMRI. Neuroimage, 103:522-32. 2014
  8. Sack M, Wetterling F, Sartorius A, Ende G, Weber-Fahr W. (2014) Signal-to-noise ratio of a mouse brain (13) C CryoProbe system in comparison with room temperature coils: spectroscopic phantom and in vivo results. NMR Biomed. 27:709-715
  9. Hermann D, Weber-Fahr W, Sartorius A, Hoerst M, Frischknecht U, Tunc-Skarka N, Perreau-Lenz S, Hansson AC, Krumm B, Kiefer F, Spanagel R, Mann K, Ende G, Sommer WH. (2012): Translational magnetic resonance spectroscopy reveals excessive central glutamate levels during alcohol withdrawal in humans and rats. Biol Psychiatry. 71:1015-1021.

    Kontextspalte