Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Medizinische Fakultät Mannheim
Abteilung für Medizinische Statistik Kontakt, Postanschrift, Impressum Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Sitemap  
Universität Heidelberg  >  Fakultäten  >  Medizinische Fakultät Mannheim  > Abteilung für Medizinische Statistik  >

Aufgabe 4, Antwort C:

Welche der folgenden Aussagen treffen zu, wenn man zum Vergleich zweier Augensalben aus den Augenpaaren mehrerer Patienten Blöcke bildet?

  1. 1:  Durch das Bilden von Blöcken wird der systematische Fehler weitgehend ausgeschaltet.
  2. 2:  Innerhalb eines Blocks wird randomisiert.
  3. 3:  Die Randomisierung trägt zur Strukturgleichheit der beiden Behandlungsgruppen bei.
  4. 4:  Die Blockbildung trägt zur Beobachtungsgleichheit bei.
  5. 5:  Der Einfluss von Störgrößen wird ausgeschaltet.


nur die Aussagen 3, 4 und 5



Ihre Antwort ist leider falsch.

Innerhalb des Blockes wird randomisiert; das heißt, der Zufall entscheidet, welches Auge mit welcher Therapie behandelt wird. Es entstehen dadurch zwei 2 Gruppen (die jeweils genau ein Auge von jedem Patienten enthalten), die sich in den wesentlichen Eigenschaften gleichen; damit trägt die Randomisierung zur Strukturgleichheit bei. − Das ist richtig.

Es stimmt nicht, dass die Beobachtungsgleichheit (z. B. gleiche Messmethoden in beiden Gruppen) durch die Blockbildung beeinflusst wird; ebenso wenig werden Störgrößen durch die Blockbildung ausgeschaltet (diese lassen sich nie komplett eliminieren).


Kehren Sie zur Frage zurück und überlegen Sie noch ein Mal.




  Zurück zur Frage