Universität Heidelberg
Medizinische Falultät der Universität Heidelberg

Multimodale Mammadiagnostik

Die Feinnadelpunktion

wird in erster Linie bei symptomatischen Zysten zur Entlastung eingesetzt. Zudem kann die Feinnadelpunktion eingesetzt werden, wenn die Unterscheidung zwischen Zyste und solidem Befund anhand des Ultraschallbildes nicht sicher gelingt. Die Stanzbiopsie eines soliden Herdes kann durch die Feinnadelpunktion allerdings nicht ersetzt werden.

Die Feinnadelpunktion ist eine komplikationslose, in der Regel nicht schmerzhafte Untersuchung, die nur wenige Minuten benötigt. Da eine sehr dünne Nadel verwendet wird, ist eine örtliche Betäubung nicht notwendig.


<<  zurück

 

zum Seitenanfang

Seitenbearbeiter: Dr. Julia Krammer
- letzte Änderung am 04.01.2017 -