Sie befinden sich hier

Inhalt

Forschung

Am Institut für Klinische Pharmakologie der Medizinischen Fakultät Mannheim sind die Forschungsaktivitäten um drei Schwerpunkte herum gruppiert.

Gerontopharmakologie

  • Normengebung in der Pharmakotherapie der alten Patienten unter besonderer Berücksichtigung der Multimorbidität und der daraus resultierenden Polypharmazie
  • Versorgungsforschung im Bereich der Pharmakotherapie von älteren Patienten
  • Forschung zur FORTA-Liste für die Altersbewertung von Arzneimitteln im klinischen Alltag

Translationsforschung

  • Identifizierung von translationsfähigen Projekten
  • Beratung über Translationsaussichten und Erstellung von Translationsprogrammen mit dem Ziel der anwendungsorientierten Entwicklung vielversprechender Grundlagenergebnisse bis hin zur klinischen Anwendung

Klinische Pharmakologie schneller Steroideffekte

  • akute Aldosteronwirkung
  • molekulare Charakterisierung von Steroidmembranrezeptoren

Das Zentrum für Gerontopharmakologie ist ein Gemeinschaftsprojekt des Instituts für Klinische Pharmakologie und der IV. Medizinischen Klinik an der UMM. Ziel ist es, die Pharmakotherapie und Versorgungssituation älterer Menschen zu optimieren, wobei neben der Pharmakologie auch Fragen der Ernährung und der ökonomischen Begleitumstände beantwortet werden sollen.

FORTA (Fit fOR The Aged) ist ein Medikamentenklassifizierungssystem, das als klinisches Hilfsmittel zur Kontrolle und Optimierung der medikamentösen Therapie und des Behandlungskonzepts älterer Patienten entwickelt wurde. 273 der häufigsten Substanzen/Substanzklassen, die für die Dauertherapie älterer Patienten eingesetzt werden, wurden mit Hilfe von FORTA diagnose- bzw. indikations-abhängig positiv bzw. negativ klassifiziert und entsprechend den Klassen A, B, C oder D zugeordnet.

Kontextspalte