Sie befinden sich hier

Inhalt

Zentrum für Gerontopharmakologie

Das Zentrum für Gerontopharmakologie ist eine gemeinschaftliche Gründung des Instituts für Klinische Pharmakologie (Leitung: Prof. Dr. med. Martin Wehling) und der IV. Medizinischen Klinik, Schwerpunkt Geriatrie (Leitung: PD Dr. med. Heinrich Burkhardt).

Ziel des Zentrums ist es, die Pharmakotherapie und Versorgungssituation älterer Menschen zu optimieren, wobei medizinische, ernährungswissenschaftliche und ökonomische Fragestellungen beantwortet werden sollen.

Multimorbidität

Der Anteil älterer Menschen in Deutschland steigt weiterhin an. Bei älteren Menschen nimmt die Inzidenz von Erkrankungen zu. Hierbei nimmt nicht nur die Anzahl erkrankter Menschen, sondern insbesondere auch die Anzahl verschiedener Erkrankungen pro Patient (Multimorbidität) zu.

Ältere Menschen sind meist durch die teilweise sehr komplexen Anweisungen zur Einnahme und Anwendung ihrer Therapien überfordert. Dies führt zur unkontrollierten Unter- bzw. Überdosierung von Arzneistoffen. Daraus leiten sich neue gesundheitliche Komplikationen ab. Hieraus wurden von den Teilnehmern des Zentrums folgende Ziele definiert:

  • Durchführung wissenschaftlicher Untersuchungen zur Optimierung der Arzneimitteltherapie und Pflege
  • Erarbeitung von Therapieschemata für ältere Menschen mit überregionaler Bedeutung nach den Prinzipien der evidenzbasierten Medizin.
  • Fortbildungsauftrag zur Therapie älterer Menschen (Presseveröffentlichungen, Fortbildungsveranstaltungen, Qualitätszirkel)
  • Zulassungserweiterung von häufig bei alten Menschen eingesetzten Medikamenten

Antikoagulation und zur Statintherapie

Als erste Projekte wurden Studienvorschläge zu klinisch-kontrollierten Studien ausgearbeitet, die unter finanzieller Unterstützung der pharmazeutischen Industrie durchgeführt werden sollen. Die Verhandlungen mit dem Klinikum Mannheim und den beiden Kooperationspartnern konnten in der Zwischenzeit soweit vorangetrieben werden, dass eine vertragliche Vereinbarung zwischen dem Universitätsklinikum Mannheim, der Fakultät für Medizin Mannheim der Universität Heidelberg, der Abteilung für Geriatrie desUniversitätsklinikums Mannheim sowie dem Institut für Klinische Pharmakologie getroffen wurde.

Es konnten bereits zwei Empfehlungen zur Arzneimitteltherapie bei älteren Menschen erarbeitet und veröffentlicht werden: zur Antikoagulation und zur Statintherapie im Alter.

Gerontopharmakologische Ambulanz

In dieser Hochschulambulanz soll niedergelassenen Kollegen durch Überweisung die Möglichkeit der Vorstellung von älteren Patienten mit komplexen Arzneimitteltherapien gegeben werden (mehr als 5 Arzneimittel als Anhaltspunkt). Prof. Wehling und Mitarbeiter werden die verordneten Medikamente evidenzbasiert kritisch prüfen, nur die wirklich notwendigen Medikamente weiterempfehlen und ggf. Alternativvorschläge machen.

Kontextspalte

Geronto- Pharmakologische Sprechstunde

Adresse
UMM, IV. Med. Klinik
Haus 8, Ebene 3, Zimmer 77
Theodor-Kutzer-Ufer 1-3, 68167 Mannheim

Anmeldung
Telefon 0621/383-5981
geriatrie@remove-this.umm.de