Sie befinden sich hier

Inhalt

Pressemitteilung

11.09.2017

Nieren-Fachärzte tagen in Mannheim

Wer zuckerkrank ist, leidet häufig auch unter zu hohem Blutdruck – und umgekehrt. Die Nieren werden durch beide Volkskrankheiten, Diabetes und Bluthochdruck, maßgeblich beeinflusst. Die Zusammenhänge beleuchten medizinische Experten vom 14. bis 17. September auf der 9. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie im Mannheimer Rosengarten. Mit rund 2.300 Teilnehmern ist sie die größte deutschsprachige Tagung für Nierenheilkunde.

Der Kongress stellt neueste Forschungsergebnisse vor und bietet Medizinern ein breites Angebot, um sich in Workshops und durch Vorträge fachlich weiterzubilden. Unter anderem werden aktuelle Empfehlungen erläutert, wie der Bluthochdruck bei Risikopatienten mit Medikamenten eingestellt werden sollte – beispielsweise bei Vorliegen einer Nierenschädigung.

Wesentliche Schwerpunkte der Tagung sind auch die Behandlung von Nierenleiden durch Dialyse oder eine Nierentransplantation. Die Mediziner befassen sich außerdem mit rheumatologischen Systemerkrankungen sowie neuen Behandlungs­ansätzen.  

Ärzte der Universitätsmedizin Mannheim (UMM) sind wesentlich an der Gestaltung des Kongress beteiligt: Tagungspräsident ist Professor Dr. med. Bernhard Krämer, Direktor der V. Medizinischen Klinik der UMM. Als Kongresssekretär fungiert Professor Dr. med. Bernd Krüger, der stellvertretende Direktor der Klinik. 

Das wissenschaftliche Programm finden Sie unter:
nephrologie2017.aey-congresse.de/start.html

Professor Dr. med. Bernhard Krämer

Kontextspalte