Sie befinden sich hier

Inhalt

Pressemitteilung

09.03.2018

10. Pflegekongress: Neue Perspektiven auf bestehende Herausforderungen

Zum zehnten Mal haben sich Pflegekräfte aus dem Südwesten zu ihrem „Rhein-Neckar-Kongress“ getroffen. Organisiert wird der Kongress mit rund 300 Teilnehmern in der Mannheimer Rheingoldhalle in diesem Jahr von der Pflegedirektion des Universitätsklinikums Mannheim, Kooperationspartner sind die Kliniken Ludwigshafen und Karlsruhe.

Schwerpunktthemen waren in diesem Jahr die Diskussion um die gefühlte und die reale Arbeitsbelastung von Pflegekräften, die Professionalisierung der Pflege, das moderne Entlassmanagement sowie die Pflege von dementen und kognitiv eingeschränkten Patienten.  

Bereits am Vortag, Mittwoch, 7. März, hat der Schülerkongress stattgefunden. Dieser Kongress wurde von Pflegeschülern für Pflegeschüler organisiert und befasste sich unter anderem mit „Pflege 4.0: Digital first – Bedenken second“ und „Tatort Uterus – ungeboren süchtig“. Diese aktuellen Themen lockten rund 230 Nachwuchs-Pflegekräfte in die Rheingoldhalle.  

Bei beiden Veranstaltungen wurde die neue Interprofessionelle Ausbildungsstation MIA an der Universitätsmedizin Mannheim vorgestellt, die interessante Ansätze für die stärkere Verknüpfung von medizinischen und Pflegeberufen bereits in der Ausbildung nutzt.

Pflegekongress Rhein-Neckar

Rund 300 Teilnehmer besuchten den Rhein-Neckar Pflegekongress

Kontextspalte