Sie befinden sich hier

Inhalt

Grundstudium mit integrierter Lehre

Im integrierten Grundstudium nach MaReCuM werden die Ausbildungsinhalte naturwissenschaftlich orientiert und organbezogen gelehrt, gleichzeitig werden naturwissenschaftliche Kenntnisse mit relevanten Inhalten des klinischen Studienabschnittes verknüpft. Dabei geht es um die Grundlagen der Medizin und um einen ersten Überblick über den menschlichen Organismus in seiner Gesamtheit: Hier lernen Sie zu verstehen, warum der Mensch laufen kann, wie seine Niere funktioniert und was das Herz am Schlagen hält.

Durch die enge Verzahnung von vorklinischen und klinischen Kenntnissen werden Sie außerdem schon frühzeitig dazu befähigt, Ihre eigenen individuellen Schwerpunkte innerhalb Ihrer medizinischen Ausbildung zu setzen. Das Grundstudium schließt mit dem ersten Staatsexamen M1 ab.

Einführungstage

Bevor das erste Semester beginnt, bieten Studierende der höheren Fachsemester den neuen KommilitonInnen eine Einführung in das Mannheimer Medizinstudium. Hier werden Aspekte des Studienaufbaus erklärt und AnsprechpartnerInnen vorgestellt, es gibt Führungen über den Campus und Demonstrationen zu den verschiedenen elektronischen Plattformen, die für das Studium wichtig sind.

Während der Einführungstage werden Sie sich auch unter Anleitung verbindlich für die Veranstaltungen des ersten Semesters anmelden. Danach wird die fristgerechte Anmeldung für die zu belegenden Module in Ihrer Verantwortung liegen.

Propädeutik

In einer mehrwöchigen Propädeutik-Phase wird zunächst naturwissenschaftliches Basiswissen unterrichtet: Vom Atom über das Molekül bis hin zur Zelle lernen Sie die Grundbausteine und Funktionen des menschlichen Körpers kennen und eignen sich ein Verständnis für die Komplexität des Organismus an.

Steckbrief Modul Chemie

Steckbrief Modul Physik

Praxisbezug

Mit dem Seminar „Einführung in die klinische Medizin / EKM“ haben Sie schon zu Beginn der Ausbildung die ersten PatientInnenkontakte. Gezielte ärztliche Kommunikationstrainings sind weiterhin fester Bestandteil des Curriculums. Auch die Gesundheitsökonomie ist im Grundstudium schon Thema. In den organbezogenen Lehrmodulen, die an die Propädeutikphase anschließen, werden unter anderem Inhalte von Anatomie, Physiologie und Biochemie thematisch verzahnt und aufeinander abgestimmt.

Leistungsfeedback

Der Lernfortschritt innerhalb eines Lernmoduls wird nach drei Wochen mit einer Zwischenprüfung überprüft. Am Ende jeden Moduls steht eine Prüfungswoche. Hier erhalten Sie auch eine Rückmeldung über Ihren Leistungsstand in den einzelnen Fächern; ein eigens eingerichtetes Auswertungsverfahren macht dies möglich.

Mentorenprogramm

MaReCuM bietet Ihnen die Möglichkeit, an einem Mentorenprogramm teilzunehmen. Drei Jahre lang werden Sie dabei von erfahrenen Mitgliedern der Fakultät und von studentischen Seniormentees betreut und in Ihrem Studium unterstützt. Hier finden Sie auch Hilfe bei der Entscheidung für Ihren persönlichen Qualifizierungsweg. mehr...

Erste-Hilfe-Schein

Der Erste-Hilfe-Schein ist laut Landesprüfungsamt vor dem ersten Staatsexamen abzuleisten. MaReCuM bietet Ihnen die Möglichkeit, den Erste-Hilfe-Schein im Rahmen des Wahlfachs „Medical Skills“ zu absolvieren.

Berufsfelderkundung

Die Berufsfelderkundung vermittelt Ihnen eine Einsicht in die tägliche ärztliche Arbeit in verschiedenen Berufsfeldern. Im Rahmen des Mentorenprogrammes hospitieren Sie in ganz unterschiedlichen Einrichtungen und bekommen einen Einblick in die Vielfalt der Berufsmöglichkeiten, die sich Ihnen mit einem Medizinstudium eröffnen.

Krankenpflegepraktikum

In MaReCuM ist ein mehrwöchiges Krankenpflegepraktikum ein fester Bestandteil des Grundstudiums. Hier lernen Sie von pflegerischer Seite in Theorie und Praxis, auf die Bedürfnisse kranker Menschen einzugehen. Im Modellstudiengang MaReCuM besuchen Sie zudem einen begleitenden Unterricht. Das Krankenpflegepraktikum kann auch vorab geleistet werden.

  • Ziele
    • Pflegen auf Stationen/Lernen im Unterricht/Stundenplan
    • Erlangung fachpraktischer Kenntnisse und Fertigkeiten
    • Auseinandersetzung mit den theoretischen Grundlagen
    • Kritische Auseinandersetzung mit dem Berufswunsch in der Alltagssituation
    • Schulung der Wahrnehmung der Veränderungsprozesse beim Patienten
    • Ausbildung der Eigenwahrnehmung im Umgang mit Patienten
    • Erfahrungen mit der Organisationseinheit Krankenhaus – Was sind die Ziele des pflegerischen und – dem gegenübergestellt – des ärztlichen Handelns?
    • Betrachtung der Gesundheitsprobleme aus pflegerischer Sicht - Vergleich mit der medizinischen Perspektive
    • Ausbildung der interprofessionellen Kompetenz
  • Begleitunterricht

    Neben der Arbeit auf der Station werden Sie an einem Tag pro Woche an einem theoretisch-praktischen Unterricht nach definierten Stundenplänen teilnehmen. In den Vorlesungen werden klinisch-theoretische Grundlagen in Themenbereichen wie z. B. Hygiene, Dekubitusprophylaxe oder Entlassmanagement vermittelt. In den Seminaren werden die theoretischen Grundlagen für die praktischen Übungen erarbeitet. In diesen Übungseinheiten geht es um Schwerpunkte der Krankenpflege, wie z. B. Grundpflege, Wundversorgung, Injektionen, transurethraler Blasenkatheterismus, transnasale Magensondierung usw. Hier gewinnen Sie praktische Erfahrungen mit pflegerischen Fertigkeiten.

    Anmeldung zum Krankenpflegepraktikum

Wahlfach im Grundstudium

In der ersten und zweiten Woche des zweiten Studienjahres finden die Veranstaltungen zu den MaReCuM-spezifischen Wahlfächern statt. Das Wahlfach wird mit einer benoteten Klausur abgeschlossen.

Folgende Fächer stehen für Sie zur Auswahl:

  • Medical Skills
    Notfallmedizin inklusive Erste-Hilfe-Kurs, Befunderhebung, Medizinische Informatik
  • Medical Physics
    Bildgebende Verfahren, Biomedizinische Optik
  • Health Economics
    Health Care Management, Health Economics
  • Klinische Forschung
    Zusammenspiel Klinik/Forschung, Triple-B-Lectures, Reading Medical Journals

Grundsätzliches zum Wahlfach im ersten Studienabschnitt entnehmen Sie bitte auch der Webseite des Landesprüfungsamts.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig an! Die Seminar-Plätze der einzelnen Themen sind begrenzt und können nur nach Verfügbarkeit vergeben werden.

Anmeldung

Ausland

Wir empfehlen, das Grundstudium komplett in Mannheim zu absolvieren. Im Hauptstudium entstehen durch die Modulrotation mehr Freiräume, ausgewählte Module als Auslandsstudium zu absolvieren.

Studieren im Ausland

Eine vergleichsweise unkomplizierte Form für Auslandsaufenthalte bieten in diesem Studienabschnitt auch die Famulaturen. Wir halten es für sinnvoll, vor einer Auslandsfamulatur mindestens eine Famulatur in Deutschland abzuleisten. Dadurch sind Sie besser vorbereitet und profitieren von den Lernerfahrungen in einer fremdsprachigen Umgebung.

Staatsexamen M1

Die erste staatliche Prüfung M1 steht am Ende des Grundstudiums und ist die "Eintrittskarte" für das nachfolgende Hauptstudium. Das M1 besteht aus einem schriftlichen Teil, welcher an zwei Vormittagen, und einem mündlichen Teil, welcher an einem Vor- bzw. Nachmittag stattfindet.

Der schriftliche Prüfungsteil zählt doppelt, der mündliche einfach. Für die Gesamtnote wird eine Nachkommastelle angegeben.

Außer der erforderlichen Scheine müssen zu diesem ersten Staatsexamen ein 90-tägiges Krankenpflegepraktikum und ein Erste-Hilfe-Kurs nachgewiesen werden.

Für alle Staatsexamina ist das Landesprüfungsamt zuständig. Beim Landesprüfungsamt bekommen Sie alle Infos zu Terminen, Inhalt und Aufbau der Staatsexamina.

Ausblick Hauptstudium

Nach dem Grundstudium und dem Ersten Abschnitt des Medizinischen Staatsexamens M1 kommen Sie ins Hauptstudium. Hier werden Sie in den verschiedenen klinischen Fachbereichen vertiefend ausgebildet. Die Modulstruktur, die Sie nun schon kennen, wird Ihnen hier wieder begegnen.

Hauptstudium

Kontextspalte

 

Sprechzeiten Studiendekanat Grundstudium


Mo 8:30 - 10 Uhr

Di 8:30 - 9:30 Uhr

Mi 7:30 - 8:30 Uhr

Do 13 - 15 Uhr

Fr 13 - 14.30 Uhr

Außerhalb der Sprechzeiten nur nach Vereinbarung. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir während der Sprechzeiten nicht telefonisch beraten können.

Landesprüfungsamt

Krankenpflegedienst
Erste Hilfe-Schein
Famulatur
Praktisches Jahr
Staatsexamen

Landesprüfungsamt

Raumverwaltung

Dozenten und Studierende können zentral Hörsäle, Seminarräume und Labore reservieren.

Raumverwaltung