Sie befinden sich hier

Inhalt

Öffentliches Symposium: Tierversuche in der experimentellen Forschung

Donnerstag, 06.06.2019, 10-14 Uhr

Ort: Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg, Kommunikationszentrum, Hörsaal

Thema

Tierexperimente sind wesentlicher und unerlässlicher Bestandteil der Grundlagenforschung und auch vieler translationaler biomedizinischer Forschungsansätze. Doch Tierversuche sind aufwändig, teuer und umstritten. Tatsächlich führen das gesellschaftliche Spannungsfeld sowie eine immer aufwändigere Genehmigungspraxis mittlerweile zu Forschungsrahmenbedingungen, die geeignet sind, den Forschungsstandort im internationalen Wettbewerb nachhaltig zu beeinträchtigen. Vor diesem Hintergrund lädt das DKFZ Heidelberg zu einem öffentlichen Symposium zum Thema “Tierversuche in der experimentellen Forschung: Quo vadis?“ ein.

Ablauf


In sieben Impulsreferaten am Vormittag beleuchten Experten aus Forschung, Industrie und Behörden das Thema aus unterschiedlicher Sichtweise und stellen u.a. vor, wie die Anzahl der Versuchstiere reduziert und die Belastung minimiert werden kann. Bei einer Podiumsdiskussion am Nachmittag, an der auch die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg Theresia Bauer teilnehmen wird, geht es auch um strittige Fragen: Lassen sich Tierversuchsanträge vereinfachen, ohne die Belange des Tierschutzes zu vernachlässigen? Wie sieht es tatsächlich aus mit der Übertragbarkeit von Ergebnissen aus dem Tierexperiment auf den Menschen?

Teilnahme

Die Teilnahme an dem Symposium erfordert eine Anmeldung unter dem folgenden Link: www.dkfz.de/animalwelfare. Nach Anmeldung wird automatisch eine Anmeldebestätigung verschickt, deren Ausdruck die Eintrittskarte für das Symposium ist.

Programm

Programm Symposium (pdf)

[Zurück]

Kontextspalte