Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

LOGO

Online lernen mit KELDAmed

13. Februar 2015

Die Kommentierte E-Learning-Datenbank Medizin KELDAmed enthält freie und gegen kostenfreie Registrierung nutzbare medizinische E-Learning-Angebote.

Folgende Angebote sind neu dabei:

Das MSD Manual
Das Merck Manual ist ein einfach zu handhabendes Informations- und Nachschlagewerk für Ärzte über Krankheiten, Diagnosen, Krankheitsvorbeugung und Behandlungsmethoden.

The Liver Imaging Atlas
Der Liver Imaging Atlas bietet CT-, MRT- und Ultraschallbilder von Lebererkrankungen.

Arzneimittelinformationen
Gebrauchs- und Fachinformationen zu Arzneimitteln der MSD.

Sie kennen ein E-Learning-Angebot, das noch nicht in KELDAmed verzeichnet ist? Dann empfehlen Sie uns dieses Angeot weiter.
Share
Abgelegt unter: E-Learning

AWMF: Neues zu Leitlinien

12. Februar 2015

Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) meldet aktuell zu S1-, S2- und S3-Leitlinien:

 

Unsere Linktipps zu Leitlinien

Share
Abgelegt unter: Klinische Praxis

Jubiläums-Vorlesung: Personalisierte Computertomographie – ein Meilenstein in der Medizintechnik

11. Februar 2015

Vortrag im Rahmen des Jubiläums der Medizinischen Fakultät Mannheim

Wenige technische Entwicklungen haben die Medizin derart beeinflusst wie die Einführung der Computertomographie (CT) Anfang der 70er Jahre. In seinem öffentlichen Vortrag präsentiert Professor Dr. Stefan Schönberg eindrücklich die rasante Entwicklung dieses radiologischen Verfahrens: Von den technischen Anfängen und Limitationen bis hin zu Radiogenomics und der modernsten 4-dimensionalen Bildgebung. Dabei zeichnet der Direktor des Instituts für Klinische Radiologie und Nuklearmedizin reale Strategien und Visionen zukünftiger Chancen im Zeitalter der personalisierten Medizin. Im Anschluss an den Vortrag können die Besucher live erleben, wohin die moderne Bildgebung strebt – eine personalisierte Computertomographie, die den Patienten nur gegenüber minimalen Dosen von Strahlung und Kontrastmittel exponiert und zusätzlich neuartige funktionelle Untersuchungstechniken erlaubt. Demonstriert wird der weltweit neueste High-End-Computertomograph Somatom Force.

Im Rahmen der Vortragsreihe anlässlich des Jubiläums der Medizinischen Fakultät laden wir Sie herzlich ein zum Vortrag
Personalisierte Computertomographie – ein Meilenstein in der Medizintechnik
am Mittwoch, 18. Februar 2015, 17 Uhr, Hörsaal 01, Haus 6, Ebene 4, Theodor-Kutzer-Ufer 1-3

Anschließend Live-Demonstration am Somatom Force
sowie kleiner Empfang!
Öffentliche Veranstaltung, Eintritt frei

[Quelle: Medizinische Fakultät Mannheim]

Share
Abgelegt unter: Fakultät

Nationallizenzen für alle

10. Februar 2015


Um die Versorgung mit elektronischer Fachinformation an deutschen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und wissenschaftlichen Bibliotheken nachhaltig zu verbessern, finanziert die Deutsche Forschungsgemeinschaft seit 2004 den Erwerb von Nationallizenzen. Ziel ist es, Wissenschaftlern, Studierenden und wissenschaftlich interessierten Privatpersonen den kostenlosen Zugang zu Datenbanken, digitalen Textsammlungen und elektronischen Zeitschriften zu ermöglichen.

Im Rahmen der Nationallizenzen stehen Ihnen zahlreiche Datenbanken im Fakultätsnetz zur Verfügung. Für GmbH-Ärzte und Privatpersonen besteht die Möglichkeit, sich für einzelne Datenbanken und Zeitschriften kostenfrei registrieren zu lassen.

Share
Abgelegt unter: Datenbanken, Forschung & Lehre

Neue E-Books

9. Februar 2015

Die Bibliothek hat neue E-Books im Bestand. Alle E-Books sind im Online-Katalog verzeichnet und können gezielt mit dem Medientyp “ebook” recherchiert werden.

Benkert, Otto:
Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z
.
Springer, 3., vollst. überarb. und ak. Aufl., 2015
Marx, Gernot: Die Intensivmedizin.
Springer, 12., vollst. überarb., ak. und erw. Aufl., 2015
Karges, Wolfram: Innere Medizin… in 5 Tagen.
Springer, 3., überarb. Auflage, 2014
Meanwell, Nicholas A.: Tactics in Contemporary Drug Design.
Springer, 2015
Assmus, Hans: Das Karpaltunnelsyndrom.
Springer, 2015
Herrmann, Konrad: Dermatologie und medizinische Kosmetik.
Springer, 3. Aufl., 2015
Share
Abgelegt unter: Bücher / E-Books

Neue Mac-Dokumentvorlage für Dissertationen

8. Februar 2015

Auf der Fakultätsseite http://www.umm.uni-heidelberg.de/dekanat/promotion/drmed.html finden Sie im Abschnitt “Verfassen der Dissertation” (s. Abbildung) eine neue Word-Dokumentvorlage für Mac-Nutzer.

Bitte melden Sie der Bibliothek, falls es Probleme damit geben sollte.

Share
Abgelegt unter: Forschung & Lehre, Studium

EndNote FAQ 12: Referenzen anlegen zu PDF-Dateien mit DOI-Nummern

7. Februar 2015

In der Reihe der von Ihnen häufig gestellten Fragen zu EndNote geht es heute um folgendes Thema:

“Ich habe bereits Zeitschriftenaufsätze als PDF-Dateien mit DOI-Nummern auf meinem PC / Laptop gespeichert. Wie lege ich hierzu am schnellsten EndNote-Referenzen an?”

Speichern Sie die PDF-Datei(en) in einem selbst angelegten Ordner und öffnen Sie dann in EndNote das Import-Fenster über das Menü “File / “Import” / “File” (für eine einzelne PDF-Datei) oder “Folder”.

Wählen Sie die zu importierende Datei bzw. den Ordner sowie die Import Option “PDF” aus.

Nach Bestätigen mit dem Button “Import” wird eine vollständige EndNote-Referenz für die zu importierende einzelne Datei angelegt bzw. werden alle zugehörigen Referenzen für die PDF-Dateien im ausgewählten Ordner erzeugt und die PDF-Dokumente werden mit den Datensätzen verknüpft.

Beachten Sie: Voraussetzung ist, dass die PDF-Dateien DOI-Nummern haben! Beispiel: 

Weitere Informationen und Kontakt: EndNote-Webseite der Bibliothek

 

 

 

Share
Abgelegt unter: Literaturverwaltung

Best evidence for clinical decisions: ACCESSSS und DynaMed

5. Februar 2015

Logo ACCESSSS

Diese für die Universitätsmedizin Mannheim neu lizensierte Literaturdatenbank durchsucht parallel hochwertige Quellen der evidenzbasierten Medizin. Neben der Suche im klinischen Informationssystem DynaMed werden auch bewertete oder kommentierte Systematic Reviews und Studien gesucht. Die Hauptzielgruppe sind Ärzte.

Der wichtigste Teil von ACCESSSS ist die McMaster PLUS-Datenbank mit mehreren Tausend nach relevance und newsworthyness bewerteten Artikeln pro Jahr. Über 5000 Ärzte und viele Pflege- und Rehabilitationsspezialisten beteiligen sich an diesem Verfahren.

Die Treffer sind übersichtlich nach einer Hierarchy of Evidence gegliedert.

Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.umm.uni-heidelberg.de/bibl/emedien/accessss.html.

Wir freuen uns über eine Rückmeldung zu ACCESSSS oder DynaMed über unser Kontaktformular.

Share

Neue Output Styles in Endnote

4. Februar 2015

Die Bibliothek hat drei Output Styles zur Vereinfachung der konformen Zitierung von Web-Seiten und Dissertationen in der Dissertationsschrift erstellt. Diese können Sie nun einfach über unsere Homepage downloaden.

Share
Abgelegt unter: Literaturverwaltung

Journal@RupertoCarola – neue Ausgabe online

2. Februar 2015

Themen der Januarausgabe 2015 waren unter anderem:

Archiv des Journal@RupertoCarola

Share
Abgelegt unter: Universität Heidelberg

« Vorherige SeiteNächste Seite »

Powered by WordPress