Sie befinden sich hier

Inhalt

Dr. rer. pol. Tatiana Görig, M.A.

Dr. Tatiana Görig studierte Linguistik und Soziologie an den Universitäten Bischkek (Kirgisistan) und Heidelberg. Nach Abschluss ihrer Magisterarbeit zu den Interpretationsmustern der Mitarbeitergesundheit ist sie seit 2011 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am MIPH tätig. In ihrer Doktorarbeit beschäftige sie sich mit den Fragestellungen zum Thema Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen und Gesundheitsförderung in der primärärztlichen Versorgung.

Derzeit leitet sie zusammen mit Michael Eichinger das Projekt PART-CHILD. Im Rahmen einer cluster-randomisierten Studie im Stepped-wedge Design evaluiert PART-CHILD die Effektivität eines ICF-CY-basierten Schulungsprogramms zur Verbesserung der partizipativen Entscheidungsfindung und teilhabeorientierten Versorgung in der Sozialpädiatrie.

Von 2014 bis 2018 koordinierte Frau Dr. Görig die Lehre im Modul "Primärversorgung". Aktuell unterrichtet sie im Modul "Gesellschaft und Gesundheit".

Forschungsinteressen

  • Partizipative Entscheidungsfindung und Teilhabeorientierung
  • Lebensstil und Morbidität
  • Prävention und Gesundheitsförderung
  • Prävention im hausärztlichen Setting

Methodische Expertise

  • Primärdatenerhebung
  • Qualitative Methoden der Sozialforschung

Projekte

  • PART-CHILD: Verbesserung der Versorgungsqualität von Kindern mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen durch die Stärkung von Partizipation und Teilhabe in Sozialpädiatrischen Zentren (laufend)
  • NCAM 2015-2019 (National Cancer Aid Monitoring) (laufend)
  • Screening auf Gestationsdiabetes mellitus in der gynäkologischen Praxis (abgeschlossen)
  • ÄSP-Kardio-Studie: Ärzte-Survey zur Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen (abgeschlossen)

Ausgewählte Publikationen

Görig T, Diehl K, Greinert R, Breitbart EW, Schneider S (2018) Prevalence of sun-protective behavior and intentional sun tanning in German adolescents and adults: results of a nationwide telephone survey. Journal of the European Academy of Dermatology and Venereology: 32(2), 225-235

Görig T, Schneider S, Greinert R, Breitbart EW, Diehl K (2018) Are tanning salons in compliance with German law? An evaluation based on a nationwide representative survey. Photodermatology, Photoimmunology & Photomedicine: 34(2), 106-111

Diehl K, Görig T, Breitbart EW, Greinert R, Hillhouse JJ, Stapleton JL, Schneider S (2018) First Evaluation of the behavioral addiction indoor tanning screener (BAITS) in a nationwide representative sample. British Journal of Dermatology: 178(1), 176-182

Görig T, Diehl K, Herr RM, Bock C, Mayer M, Schneider S (2016) Stadt-Land-Unterschiede im Angebot von Lebensstilberatung zur Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen in der Hausarztpraxis. Ergebnisse einer bundesweiten Hausärztebefragung. Gesundheitswesen, DOI:10.1055/s-0035-1564208

Schneider S, Görig T, Breitbart EW, Greinert R, Diehl K (2016) Prävalenz, Risikogruppen und Motive der Solariennutzung in Deutschland. Hautarzt 67 (3), 226-233

Diehl K, Schneider S, Bock C, Maul H, Kleinwechter H, Görig T (2016) German gynecologists’ experience with the universal screening for gestational diabetes mellitus in daily practice: A qualitative study. J Turk Ger Gynecol Assoc 17 (1): 10-15

Görig T, Schneider S, Bock C, Maul H, Kleinwechter H, Diehl K (2015) Screening for gestational diabetes mellitus in Germany: A qualitative study on pregnant women's attitudes, experiences, and suggestions. Midwifery 31 (11): 1026–1031

Diehl K, Görig T, Bock C, Maul H, Kleinwechter H, Schneider S (2015) Die Aufnahme des Screenings auf Gestationsdiabetes mellitus in die Mutterschaftsrichtlinien aus Sicht niedergelassener Gynäkologen: Eine qualitative Studie. Z Geburtshilfe Neonatol 219 (05): 205-212

Diehl K, Gansefort D, Herr RM, Görig T, Bock C, Mayer M, Schneider S (2015) Physician Gender and Lifestyle Counseling to Prevent Cardiovascular Disease: A Nationwide Representative Study. Am J Public Health Res 4 (534): 113-119

Diehl K, Mayer M, Mayer F, Görig T, Bock C, Herr RM, Schneider S (2015) Physical Activity Counseling by Primary Care Physicians: Attitudes, Knowledge, Implementation, and perceived Success. J Phys Act Health 12 (2): 216-223

Görig T
, Mayer M, Bock C, Diehl K, Hilger J, Herr RM, Schneider S (2014) Dietary counselling for cardiovascular disease prevention in primary care settings: results from a German physician survey. Family Practice 31(3): 325-332

Schneider S, Diehl K, Bock C, Herr RM, Mayer M, Görig T (2014) Terra incognita Hausarztpraxis - Tabakentwöhnung in der deutschen Primärversorgung. Sucht 60(3): 175-187

Schneider S, Diehl K, Bock C, Herr RM, Mayer M, Görig T (2014) Modifying Health Behavior to Prevent from Cardiovascular Diseases: A Nationwide Survey among German Primary Care Physicians. International Journal of Environmental Research and Public Health 11 (4): 4218-32

Kontextspalte