Sie befinden sich hier

Inhalt

Funknetz

Die Medizinische Fakultät Mannheim betreibt ein Funknetz mit ca. 50 Access-Points. Es entspricht technisch dem WLAN der Universität Heidelberg (Informationen zu WLAN und VPN) und deckt die meisten Gebäde und Räume der Fakultät ab. Dieses Funknetz ermöglicht Mitarbeitern und Studierenden der Universität Heidelberg sowie Gästen (unter bestimmten Bedingungen) den problemlosen Zugang zum Internet. [Der Zugriff auf das Intranet der Fakultät oder des Uniklinikums Mannheim ist jedoch nicht möglich.] Voraussetzung ist eine gültige Uni-ID, URZ-Projektnummer oder MEDMA-Kennung. Für Veranstaltungen kann eine temporäre Tagungskennung bereitgestellt werden (s.u.).

Verfügbarkeit

  • Bibliothek (Haus 42 + Anbau): komplett bis auf Stillarbeitsbereich (Glaskasten)
  • Lehrgebäude Alte Brauerei
  • Lernkrankenhaus TheSiMa
  • Studententreff PRISMA
  • Hörsäle (alle außer H03, H04)
  • Seminarräume (alle außer S40)
  • alle Unterrichtslabore und Übungsräume
  • Dekanat & Studiendekanat (Haus 24)
  • Institute im Tridomus-Gebäude (CBTM)
  • Institute in der Maybachstraße (PTOX)
  • Institute in der Pettenkoferstraße (MED3)
  • Experimentelle Medizin II (Haus 111)
  • Forschungsgebäude (Haus 20, Ebene 3)
  • ZMF: Haus 8 komplett, in Haus 42 nur Ebene 2 Süd

Nutzung

Das Funknetz kann mit jedem WLAN-fähigen Endgerät (Notebook, Smartphone, Tablett etc.) genutzt werden. Die Handhabung und Eigenschaften unterscheiden sich bei den angebotenen Netzen.

  • eduroam

    Eduroam

    Verschlüsselter WLAN-Zugang mit weltweiter Unterstützung (eduroam)

    Berechtigte Accounts: UniID
    Anwendungsbreich: regelmäßige Nutzung
    Sicherheit: hoch

  • UNI-WEBACCESS

    Uni-Webaccess

    WLAN-Zugang mit WEB-Authentifizierung (ohne Verschlüsselung)

    Berechtigte Accounts: Uni-ID, URZ-Projektnummer, MEDMA

    Anwendungsbereich: gelegentliche Nutzung, kein Setup erforderlich

    Sicherheit: mittel, VPN empohlen

  • UNI-Heidelberg

    Uni-Heidelberg

    Offenes Funknetz. Für die Nutzung muss eine VPN-Verbindung aufgebaut werden.

    Berechtigte Accounts: Uni-ID, URZ-Projektnummer

    Anwendungsbereich: regelmäßige Nutzung (veraltet)

    Sicherheit: nicht verschlüsselt, nicht empfohlen

Verwendung von UNI-WEBACCESS

  1. Aktivieren Sie ihre Funknetzkarte und verbinden sich mit dem WLAN UNI-WEBACCESS (SSID)
  2. Rufen Sie mit dem WEB-Browser eine beliebige Seite auf. Dadurch erscheint die Login-Seite WiSM - Captive Portal der Uni Heidelberg. Bei einigen Betriebssystemen startet der WEB-Browser mit der Login-Seite automatisch, sobald Sie sich mit UNI-WEBACCESS verbunden haben.
  3. Geben Sie jetzt ihre Anmeldedaten ein:

    • Studierende / Mitarbeiter: Bitte geben Sie ihre UniID und Passwort ein und klicken auf den Button [Submit]
    • Mitarbeiter mit URZ-Projektnummer: Bitte geben Sie ihre URZ-Projektnummer und Passwort ein und klicken auf den Button [Submit]
    • Mitarbeiter mit MEDMA-Kennung: Bitte geben Sie ihre MEDMA-Kennung in der Form xy1@medma.uni-heidelberg.de ein und klicken auf den Button [Submitt]ei erfolgreicher Authentifizierung sind Sie jetzt mit dem Internet verbunden.

  4. Die Verbindung wird automatisch nach 120 Minuten Inaktivität getrennt.

Sicherheit im WLAN

Die Datenübertragung im WLAN erfolgt unverschlüsselt. Daher sollten sensible Daten nur auf Seiten eingegeben werden, die per HTTPS eine eigene Verschlüsselung mitbringen. Remote-Login und Dateitransfer sollten ausschließlich mit verschlüsselten Verbindungen erfolgen (z.B. mit PuTTY, WinSCP etc.). 

VPN-Client

  • Die Anmeldung an VPN-Server der Universität Heidelberg und anderer Hochschulen ist möglich. Dieses Verfahren war früher Standard bei der Nutzung des WLANs der Medizinischen Fakultät Mannheim und wird auch weiterhin unterstützt.
  • Die Verbindung zu den genannten VPN-Servern ist ohne vorherige Anmeldung an UNI-WEBACCESS möglich.
  • Weitere Informationen zur Nutzung von VPN finden sie auf diesen Seiten des URZ.
  • Die EDV-Abteilung der Fakultät stellt selber keinen VPN-Client zur Verfügung. Bitte verwenden Sie bei Bedarf den VPN-Client, der vom URZ bereitgestellt wird.

Hinweise

  • Das Funknetz darf nur für Ausbildungs- und Forschungszwecke genutzt werden. Der Download von Spielfilmen, Musikdateien und anstößigem Material ist nicht erlaubt.
  • Ein Zugriff auf das Klinikums-Netzwerk ist nicht möglich.
  • Es wird keine Verschlüsselung eingesetzt. Für den Schutz seiner Daten ist jeder Nutzer selber verantwortlich. Bitte beachten Sie, dass ihr Rechner bei aktiver Funknetzkarte von anderen Computern erreichbar ist und die Datenkommunikation in Funknetzen prinzipiell sehr leicht abgehört werden kann.
  • Bei Smartphones kann das Verbinden mit dem WLAN längere Zeit in Anspruch nehmen. Der WEB-Browser sollte daher erst nach ein paar Sekunden gestartet werden.
  • Unter Umständen erscheint keine Login-Seite, weil der Browser eine Seite aus dem Cache darstellt. Anklicken eines beliebigen Links hilft in diesem Fall weiter.
  • Schlechte Verbindungen liegen häufig daran, dass der Rechner noch mit einem weit entfernten AccessPoint verbunden ist, obwohl ein besserer AccessPoint erreichbar ist. In dem Fall sollte die WLAN-Karte kurzzeitig deaktiviert werden. Nach dem erneuten Einschalten wird die Verbindung zum günstigsten AccessPoint aufgebaut.
  • Der erste Aufruf der Login-Seite muss über http erfolgen, denn bei einer https-Seite wird man nicht auf die Login-Seite von UNI-WEBACCESS umgeleitet.

Kontextspalte