Sie befinden sich hier

Inhalt

Ein gutes Jahr mehr für jeden Bürger

Kommunen oder Stadtquartiere sind der räumliche und örtliche Bezugsrahmen, in dem Menschen leben, ihre Kinder großziehen und entweder auch arbeiten oder von wo aus sie zur Arbeit pendeln und wo Menschen alt werden. Kommunen und Stadtquartieren kommt damit für die Förderung und den Erhalt der Gesundheit eine hohe Bedeutung zu, wenn Gesundheit als mehr verstanden wird als nur die Abwesenheit von medizinisch behandelbarer Krankheit. Die Initiative „Ein gutes Jahr mehr für jeden Bürger“ versucht mit Partnerkommunen Wege zu erforschen und gemeinsam zu erproben, wie eine kommunale Gesundheitsstrategie entlang der Lebensphasen umgesetzt werden kann. Die Betonung liegt dabei auf dem „guten Jahr“ und nicht der Lebensverlängerung. Denn die wissenschaftliche Evidenz zeigt: Wenn die gesundheitsbezogene Lebensqualität steigt, dann fällt als unvermeidbare Nebenwirkung auch ein Zugewinn an Lebenszeit an. Die Prioritäten werden sich unterscheiden, bei Kindern geht es um das „gesund und geborgen Aufwachsen“, im Erwachsenenalter um die Gestaltung „guter Arbeit“, im Alter sind Einsamkeit und der Verlust der Teilhabe die größten Risikofaktoren.

 

Kontextspalte