Sie befinden sich hier

Inhalt

LeMeDaRT

Lean medical data: Die richtigen Daten zur richtigen Zeit. Unterstützung des Patienten-Behandlungspfades von der Prävention bis zur Spitzenmedizin im tertiären Zentrum

Zukünftige Gesundheitssysteme werden verstärkt die Möglichkeiten der digitalen Unterstützung der Patienten-Behandlungspfade nutzen, der sogenannten „patient journey“. Dies beginnt bei der Gesundheitsvorsorge etwa in der Kommune, erstreckt sich über die Prävention bis hin zur Interaktion der ländlichen Versorgung mit akademischen High-End-Interventionen. Die Herausforderung ist, die richtigen Daten zum richtigen Zeitpunkt mit der richtigen Präsentation während dieser Patientenreise durch die Sektoren des Gesundheitssystems und benachbarter, nicht-medizinischer Versorgungssysteme zu jeder Zeit so bereitzustellen, dass es den Patientennutzen und die Effizienz des Systems maximiert. 

Das digitale Forschungszentrum LeMeDaRT stellt sich dieser Herausforderung, indem es auf der Grundlage der Forschungsinitiative MIRACUM aufbaut und Probleme der Dateninteroperabilität löst. Hinzu kommt ein laufendes und unabhängig finanziertes Outreach-Projekt AMBIGOAL, das versucht, die Nachhaltigkeit der Primärversorgung mit Hilfe digital unterstützter multiprofessioneller Teams zu ermitteln. Die Kernregion, die AMBIGOAL realisiert, sind 14 Gemeinden einer abgelegenen Region im Nordschwarzwald, die sich in der DigialBlackForest-Initiative zusammengeschlossen haben, um die Digitalisierung zur Lösung öffentlicher und kommunaler Herausforderungen zu nutzen.

Das Zentrum für Präventivmedizin und Digitale Gesundheit dient als akademischer Eckpfeiler für LeMeDaRT indem es die für die Lösung dieser Herausforderung relevante Expertise aus den Bereichen Public Health, Primärversorgung, Versorgungsforschung, Prävention, Gesundheitsökonomie und Medizinische Informatik sowie ausgewählte klinische Forschungsaktivitäten, Grundlagenforschung und Translation integriert. Die Verbindung zur Umsetzung innovativer digitaler Lösungen wird durch das Koordinierungszentrum für Telemedizin Baden-Württemberg und die Hinzunahme von KMUs mit Erfahrung in der Cloud-basierten Digitalisierung und der Regulierung von Medizinprodukten, darunter einer der führenden Anbieter von vollständig auf FIHR-HL7 basierenden Praxisinformationssystemen, hergestellt. Der klinische Erfolg und die Verbesserung der Patienten-Outcomes wird anhand ausgewählter Schlüsselindikatoren in drei konkreten Anwendungsfällen demonstriert.

Weitere Projekte

Kontextspalte