Sie befinden sich hier

Inhalt

Dr. med. bzw. Dr. med. dent. Promotionsprogramm

Diese Seite ist im Aufbau und wird bis zum Sommersemester 2025 fertiggestellt. Schauen Sie gerne regelmäßig vorbei!

Aktuelle und zukünftige Dr. med. bzw. Dr. med. dent. Studierende können sich unter diesem Link auf der Verteilerliste für das Dr. med. – Programm hinzufügen.

Außerdem ist Ihre Meinung gefragt: bitte nehmen Sie bis zum 5. August an dieser Umfrage teil und helfen Sie uns, ein Studienangebot aufzustellen, das den Bedürfnissen und den Rahmenbedingungen der Dr. med.-Studierenden entspricht!

Neues Promotionsprogramm für Dr. med. bzw. Dr. med. dent.

Der Fakultätsrat hat am 19.6.2024 neue Richtlinien für ein verpflichtendes strukturiertes Dr. med. bzw. Dr. med. dent. Promotionsprogramm verabschiedet, welche die Promotionsordnung zum Dr. med. bzw. Dr. med. dent. ab dem Sommersemester 2025 ergänzen. Ziel des strukturierten Programms ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses durch eine strukturierte und auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmte wissenschaftliche Ausbildung im Rahmen der Promotion in Medizin und Zahnmedizin.

Alle Promovierenden zum Dr. med. bzw. Dr. med. dent. an der Medizinischen Fakultät Mannheim, die nach dem Inkrafttreten dieser Richtlinien zur Promotion angenommen werden, müssen am Curriculum des strukturierten Programms teilnehmen. Inhalt und Durchführung des Studienprogramms werden vom Promotionsausschuss geregelt.

Für die Voraussetzungen, die Anmeldung und alle anderen Informationen zur Promotion ist das Promotionsbüro zuständig, für alles Inhaltliche des strukturierten Programms die STMM.

Richtlinien Promotionsprogramm Dr. med. bzw. Dr. med. dent.

Das Curriculum gliedert sich an den Wissenschaftsstrang des Modellstudiengangs Medizin MaReCuM an, und umfasst mindestens 80 Stunden, die auf 5 Kategorien verteilt sind. Studierende müssen in jeder Kategorie jeweils eine Mindestanzahl Stunden nachweisen, um zur Promotionsprüfung zugelassen zu werden. Studierende können außerdem auf freiwilliger Basis zusammen mit ihrer Betreuerin oder ihrem Betreuer ein Thesis Advisory Committee (TAC) aufstellen.

Details zu den Kategorien:

K1. Gute wissenschaftliche Praxis: 5 Stunden

Beispiele für relevante Inhalte: Die Rechte und Pflichten von Promovierenden aus der Perspektive guter wissenschaftlicher Praxis, Projektdesign (Kontrollen, Randomisierung, Statistik), Datenverwaltung und -sicherung, Ethik (Mensch & Tier), Veröffentlichungsethik (Autorenschaft, Datenauswahl usw.), Datenschutz

K2. Wissenschaftliche Grundfähigkeiten und Schlüsselkompetenzen: 10 Stunden

Beispiele für relevante Inhalte: Präsentieren (Poster und Vortrag), Literaturrecherche, kritisches Lesen von Fachliteratur, wissenschaftliches Schreiben, Konflikt- und Zeitmanagement, Projektplanung, Karriereplanung

K3. Eine schriftliche wissenschaftliche Arbeit in Form eines wissenschaftlichen Artikels/einer Originalarbeit, eines systematischen Reviews, eines Ethikantrags, eines (DFG-) Forschungsantrags oder eines Tierversuchsantrags: 40 Stunden

K4. Fachspezifische Theorie und Praxis: 10 Stunden

Beispiele für relevante Inhalte: Statistik Basis und Leitfaden, Datenanalyse, Statistik, Labor- und Methodenkurse, Grundlagen klinischer Studien, Laboraustausch, Innovation und Unternehmertum

K5. Aktivitäten zum wissenschaftlichen Austausch: 15 Stunden, aufgeteilt auf

  • passiv innerhalb der eigenen Forschungsgruppe, sowie die aktive Präsentation wissenschaftlicher Daten innerhalb der eigenen Forschungsgruppe: 10 Stunden

Beispiele für relevante Inhalte: Arbeitsgruppenseminar, Literaturseminar, TAC-Präsentation

  • passiv und/oder aktiv außerhalb der eigenen Forschungsgruppe: 5 Stunden

Beispiele für relevante Inhalte: passive und/oder aktive Teilnahme an wissenschaftlichen Vorträgen (z. B. Grand Rounds und andere Fakultätsseminare), Fachkonferenzen und -treffen, Tag der Wissenschaft usw.

Erfassen von Leistungen

Aktivitäten im Rahmen des strukturierten Dr. med. bzw. Dr. med. dent. Programms werden online über die STMM IT-Plattform LEARN eingereicht. LEARN dokumentiert den erfolgreichen Abschluss des Promotionsprogramms durch Erstellen eines Transcript of Records, welches dem Antrag auf Zulassung zur Promotionsprüfung beigefügt werden muss.

ACHTUNG: Die Registrierung in LEARN für das strukturierte Programm zum Dr.med. ist zurzeit noch nicht möglich!

Kompetenzen, die Studierende bereits nachweislich in einem vorangegangenen Studium erworben haben, können über einen schriftlichen Antrag anerkannt werden. Das gleiche gilt auch für die Anrechnung von externen Leistungen. Der Promotionsausschuss entscheidet über die Anerkennungsfähigkeit der jeweiligen Kompetenz.

Promotionsvereinbarung

In der Promotionsvereinbarung muss die Form des Promotionsprogramms festgelegt werden, und vom Promotionsausschuss genehmigt werden. Für Promovierende, die in ein Graduiertenkolleg eingebunden sind, reicht in der Regel die Teilnahme an den strukturierten Bildungsangeboten dieses Graduiertenkollegs aus, um die Anforderungen des Dr. med.-Curriculums zu erfüllen. Diese Promovierenden geben in der Promotionsvereinbarung das Graduiertenkolleg an. Für alle anderen Promovierenden stellt die School of Translational Medicine das strukturierte Promotionsprogramm; sie geben in der Promotionsvereinbarung das STMM Dr. med.-Programm an.

Kontextspalte

School of Translational Medicine (STMM)
der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg

Tridomus C, Ebene 3
Ludolf-Krehl-Straße 13-17
68167 Mannheim

Kontakt

STMM Geschäftsstelle
stmm@remove-this.medma.uni-heidelberg.de

Dr. Susanne Hausselt
Management
Dr. sc. hum. Programm
Telefon 0621 383-71597

Dr. Claudine Öngen
Dr. med. Programm
Telefon 0621 383-71608

Ramona Ludwig
Administration + LEARN
Telefon 0621 383-71609