Sie befinden sich hier

Inhalt

Blutspende

In der Blutspendezentrale in der Friedrich Ebert-Straße 107 werden ein breites Spektrum an Leistungen im Bereich der Blutspende angeboten.

Gesundheitsleistungen für Spender

  • Blutspendebezogene Anamneseerhebung
  • Körperliche Untersuchung
  • Messung von Blutdruck und Puls
  • Kontrolle des Blutbildes
  • Testung des Blutes auf Infektionskrankheiten wie Syphilis, Hepatitis B/C und HIV

Spenden

In unserem Institut sind Spenden folgender Blutbestandteile möglich:

  • Vollblut (Spende jederzeit zu den angegebenen Öffnungszeiten möglich)
  • Plasma (Termin erforderlich)
  • Thrombozyten (Termin erforderlich)
  • Leukozyten (Termin erforderlich)

Spezielle Blutprodukte

Für besondere Anforderungen werden gerichtete Blutprodukte von speziell ausgewählten Blutspendern gewonnen.

  • Allogene Blutstammzellen: mobilisierte periphere Blutstammzellen oder Knochenmarkspende
  • Thrombozyten
  • Granulozyten

Weitere therapieunterstützende Verfahren

Wir bieten ein breites Spektrum an Therapie- und therapieunterstützenden Verfahren für Patienten an.

  • Autologe Blutstammzellsammlung (z.B. bei Patienten mit Multiplen Myelom)
  • Aderlass (z.B. bei Patienten mit Hämochromatose)
  • Therapeutische Leukozytapherese (z.B. bei Patienten mit akuter Leukämie und Hyperleukose bzw. Leukostasesyndrom)
  • Maschineller Erythrozytenaustausch (z.B. bei Patienten mit Sichelzellerkrankung)

Versorgung mit seltenen Blutgruppen

Bedarfsorientiert unterstützt die stationäre Blutentnahmeabteilung und Aphereseeinheit die Blutversorgung mit der Durchführung von Thrombozyt-, Erythrozyt- und Plasmapheresen, besonders in Zeiten erhöhten Bedarfs. Zudem haben wir die Möglichkeit gezielt Blutspender mit seltenen Blutgruppen wie z.B. A Rhesus negativ oder 0 Rhesus negativ  einzubestellen. Ein Beispiel im Bereich der Vollblutspende ist unsere Initiative „Notfall-Liste Rhein-Neckar“. Diese Liste enthält die Kontaktdaten von Spendern mit seltenen Blutgruppen, die sich bereit erklärt haben, in Zeiten von Engpässen auf direkte Anfrage für eine Blutspende zur Verfügung zu stehen, um die Notfallversorgung der Krankenhäuser und Kliniken jederzeit gewährleisten zu können.

Spezielle Blutpräparate

Die enge Verzahnung von hausinterner Diagnostik (HLA- und Thrombozytenlabor) mit der stationären Blutspende und der Blutbank ermöglicht zudem die Versorgung von Patienten mit speziell ausgewählten Blutpräparaten, wie z.B. Apherese-Thrombozytenkonzentraten. Durch den hohen Anteil der für HLA- und HPA-Merkmale typisierten Apheresespender können gezielt Spender einbestellt werden, die für Patienten mit einer speziellen Bedarfssituation (z.B. aufgrund Immunisierung) spenden.

Thrombozytapherese

Seit 2014 nimmt neben der Regelversorgung der Kliniken mit Erythrozyten- und Thrombozytenkonzentraten und Gefrorenem Frischplasma (GFP) die Herstellung von Plasma zur Fraktionierung und pharmazeutischen Weiterverarbeitung einen immer größeren Stellenwert ein. Dadurch konnten wir seit 2014 unseren Anteil an Plasmapheresen stetig vergrößern und ausbauen.

Immuntherapeutische Studien

In der stationären Blutentnahmeabteilung und Aphereseeinheit findet zudem die Entnahme von Stammzellen von Spendern der Stammzellspenderdatei Rhein-Neckar statt. Diese Präparate werden zur Transplantation an Patienten in Kliniken nicht nur innerhalb Deutschlands sondern weltweit abgegeben. Vorrangig über die III. Medizinische Klinik werden uns Patienten zur autologen sowie Familienmitglieder von Patienten zur allogenen Stammzellsammlung zugewiesen. Aufgrund der im Juli 2017 neuerbauten hochmodernen Transplantationsstation in Haus 9 wird die Zahl der Stammzelltransplantationen und damit der Bedarf an Stammzellpräparaten weiter zunehmen.

Das Team in der stationären Blutspende.

Neben der Gewinnung von Blutprodukten von Fremdspendern, die zur Transfusion vorgesehen sind, oder die Durchführung therapeutischer Maßnahmen und Behandlungen bei Patienten, ist unsere stationäre Blutentnahmeabteilung und Aphereseeinheit in den letzten Jahren ein wichtiger Kooperationspartner für zahlreiche immuntherapeutische Studien geworden. Zum jetzigen Zeitpunkt nehmen wir an drei allogenen präklinischen Studien und fünf autologen Phase I- bis Phase III-Studien teil. Für unsere Studienpartner führen wir hierzu je nach Anforderung entweder von gesunden Fremdspendern oder von Patienten Leukapheresen zur Gewinnung mononukleärer Zellen (Lymphozyten und Monozyten) durch, die später in entsprechenden Laboren immuntherapeutisch untersucht, verändert und teilweise den Patienten im Sinne von Vakzinen reappliziert werden.

Kontextspalte

Öffnungszeiten

Blut- und Plasmaspende

Mo, Di, Do, Fr
7:30 - 11:00 Uhr

Mo, Di, Do
14:00 - 18:30 Uhr

Plasmaspende (zusätzlich)

Mi 07:30 - 10:30 Uhr

Fr 07:30 - 15:30 Uhr