Sie befinden sich hier

Inhalt

Initialzündung für den Fakultätscampus

Zukunftsdialoge & Verleihung der Dr. Hans Martini-Medaille 2019

Seit 1964 werden in Mannheim Ärzte universitär ausgebildet. In dieser Zeit gab es immer wieder Menschen, die sich in außergewöhnlicher Weise um die Weiterentwicklung der Medizinischen Fakultät Mannheim bis hin zu ihrer heutigen Form verantwortlich gemacht haben.

v.l.: Prof. Dr. Klaus van Ackern, Ministerialdirigent a.D. Hans-Jürgen Müller-Arens, Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, Ministerialrat a.D. Hartmut Schrade, Dr. Dr. h.c. Manfred Fuchs, Lilo Fuchs, Prof. Dr. Sergij Goerdt

Ihre engsten Freunde und Förderer würdigt die Fakultät mit einer Auszeichnung, der Dr. Hans-Martini-Medaille. Mit Dr. Manfred Fuchs ging die Medaille an jemanden, der in Mannheim schon lange Institutionen unterstützt, die er für würdig befindet. Die großzügige Spende von Fuchs war es, die das Land Baden-Württemberg dazu veranlasste, der Medizinischen Fakultät Mannheim nach 55 Jahren den Bau eines eigenen Fakultätscampus mit vier neuen Gebäuden für Forschung und Lehre zuzusichern. Die Medaille markiert aber nicht das Ende des Engagements für die Fakultät.

Um den Bau des Fakultätscampus nachhaltig zu fördern, will Manfred Fuchs einen Förderverein ins Leben rufen. Vielleicht ist unter den Vereinsmitgliedern ja der nächste Träger der Hans-Martini-Medaille.

Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister von Mannheim, bei der Laudatio
Der Dekan der Medizinischen Fakultät Mannheim, Prof. Dr. Sergij Goerdt (r.), überreicht die Medaille an Dr. Manfred Fuchs.
v.l.: Dr. Peter Kurz, Dr. Manfred Fuchs, Prof. Dr. Sergij Goerdt
v.l.: Dr. Manfred Fuchs, Lilo Fuchs, Prof. Dr. Sergij Goerdt
Dr. Manfred Fuchs bei seiner Dankesrede
Der Moderator der Zukunftsdialoge, Prof. Dr. Horst Schroten
Prof. Dr. Wolfgang Lieb (Christian-Albrechts-Universität zu Kiel) bei seinem Vortrag "Individualisierte Medizin – Universitäre Medizin der Zukunft oder leere Versprechung"
Publikum beim Vortrag der Zukunftsdialoge
 

Kontextspalte