Sie befinden sich hier

Inhalt

Paul Ehrlich-Contest 2018

Ein Team aus Studierenden der Medizinischen Fakultät Mannheim hat Ende Juni 2018 beim Paul Ehrlich-Contest 2018 in Berlin den zweiten Platz belegt. Den Sieg davontragen konnten angehende Ärzte der Medizin Uni Innsbruck. Die hervorragende Platzierung der Mannheimer Studierenden belegt die Qualität der medizinischen Ausbildung am Neckar.

Das Team der Medizinischen Fakultät Mannheim.

Insgesamt 15 Teams von medizinischen Hochschulen aus dem deutschsprachigen Raum traten in Berlin an, um sich in unterschiedlichen Disziplinen zu messen: Blickdiagnosen, Differentialdiagnosen, Multiple-Choice-Fragen sowie praktische Aufgaben. Für Mannheim traten Julian Bücker, Franziska Haag, Patrick Hemmerich, James Kim und Fabian Tollens an.

Die Vorrunde bewältigten die fünf Medizinstudierenden mit Leichtigkeit, im Finale glänzten sie vor allen in den praktischen Aufgaben, wo es um eine neurologische Untersuchung und Traumaversorgung ging. "Es war bis zum Schluss spannend und knapp", sagt James Kim. "Zur Vorbereitung trafen wir uns ein halbes Jahr im Voraus und trainierten regelmäßig für die verschiedenen Disziplinen und wurden auch tatkräftig durch Coaches aus den verschiedenen Fachbereichen vorbereitet."

Paul Ehrlich Contest

1998 wurde an der Freien Universität Berlin erstmals der Benjamin Franklin Contest durchgeführt. Dieser Wettbewerb, bei dem studentische Teams verschiedener renommierter Medizinischer Fakultäten und Hochschulen gegeneinander antreten, wurde auch nach der Fusion zur Charité - Universitätsmedizin Berlin weitergeführt. 2012-2015 fand der Wettbewerb als Goethe-Contest am Universitätsklinikum Frankfurt/Main statt. Seit 2016 wird dieser Wettbewerb – unter dem neuen, gemeinsamen Namen Paul-Ehrlich-Contest – alternierend in Berlin und Frankfurt/Main ausgerichtet.

Kontextspalte