Sie befinden sich hier

Inhalt

Anerkennung von erbrachten Spitzenleistungen

Ziel des Programms

Die Medizinische Fakultät Mannheim schreibt dieses Förderprogramm aus um Spitzenleistungen in der Forschung, z.B. grundlegende Erkenntnisfortschritte, Erfindungen oder Ähnliches besonders zu honorieren.

Antragsvoraussetzungen

Bewerben können sich promovierte Wissenschaftler, die hauptberuflich an der Fakultät bzw. dem Universitätsklinikum Mannheim tätig sind. Der Zeitraum in dem die Spitzenleistung erbracht worden sein muss, umfasst die die Jahre 2018-2020.

Gegenstand der Förderung

Für dieses Förderinstrument stellt die Fakultät pro Jahr bis zu 150.000€ zur Verfügung, wobei die einzelnen Spitzenleistungen mit 30.000€ prämiert werden. Das Preisgeld ist für Zwecke der Forschung bzw. der Lehrentwicklung an der Fakultät zu verwenden.

Antragsform

Der Antrag soll wie folgt aufgebaut sein (Schriftart Calibri, Schriftgröße 11):

  1. Antragsteller und Fachgebiet
  2. Titel der Spitzenleistung
  3. kurze Beschreibung der Spitzenleistung (1 Seite)
  4. Einschätzung des Erkenntnisfortschritts/ der Erfindung, etc. allgemein und bezogen auf das Fachgebiet (1 Seite)
  5. konzeptrelevante Publikation(en) oder anderer Nachweis über die Spitzenleistung

Einreichung

Es wird in 2020 ein Termin zur Einreichung ausgeschrieben: 15.04.2020

Bewerbungen werden an: ralf.weigel@remove-this.medma.uni-heidelberg.de bzw. Dr. Ralf Weigel, Dekanat der Medizinischen Fakultät Mannheim, Theodor-Kutzer-Ufer 1-3, 68167 Mannheim, gerichtet.

Begutachtung

Die Forschungskommission der Fakultät sichtet die Anträge vor und nimmt bis zu zehn Anträge in die engere Wahl. Die Forschungskommission lässt die Anträge von drei externen Gutachtern begutachten, nimmt darauf basierend eine Empfehlung von bis zu fünf Anträgen vor, die dem gewählten Fakultätsrat zur Beschlussfassung vorgelegt werden. Die endgültige Entscheidung wird im Rahmen eines wissenschaftlichen Symposiums mit Vorträgen der Preisträger bekannt gegeben.

Förderprozess

Für die Zuweisung einer Projektnummer setzen Sie sich bitte mit Herrn Berberich-Mühleck von der Drittmittelverwaltung der Fakultät in Verbindung. Das Preisgeld wird zum 01.01. des auf die Preisverleihung folgenden Jahres budgetiert. Das Preisgeld kann nicht in das nächste Haushaltsjahr übertragen werden. Die Bewilligung erfolgt standortgebunden.

Kontextspalte