Sie befinden sich hier

Inhalt

Paul Ehrlich-Contest 2019

Hintere Reihe: Fabian Brandtner, Dr. Rüdiger Adam, Christoph Holzhäuser. Mittlere Reihe: Juliane Reichling, Laura Sophie Raschwitz, Miriam Horsch. Vorne: Lena Koch, Iris Fein

Das Team aus Studierenden der Medizinischen Fakultät Mannheim hat beim Paul Ehrlich-Contest 2019 in Frankfurt nur knapp die Hauptrunde verpasst. Den ersten Platz belegte wie schon im vergangenen Jahr die Medizinische Universität Innsbruck. Damit konnte eine Hochschule zum ersten Mal den Titel des Vorjahres verteidigen.

Insgesamt 16 Teams von medizinischen Hochschulen aus dem deutschsprachigen Raum traten in Frankfurt am Main an, um sich in unterschiedlichen Disziplinen zu messen: Blickdiagnosen, Differentialdiagnosen, Multiple-Choice-Fragen sowie praktische Aufgaben.

  • Vorrunde I (Frankfurt, Hamburg, Mainz, Mannheim, Würzburg)
  • Vorrunde II (Aachen, Bonn, Innsbruck, Magdeburg, München, Witten/Herdecke)
  • Vorrunde III (Berlin, Dresden, Göttingen, Graz, Wien)

Die Mannheimer Studierenden verpassten mit knapp 1100 Punkten nur knapp den Einzug in die Hauptrunde, den sich die Mitfavoriten aus Frankfurt mit knapp 1200 Punkten sichern konnten. Für die Mannheimer ist das frühe Ausscheiden ungewohnt. Im vergangenen Jahr belegten sie hinter Innsbruck einen hervorragenden zweiten Platz.

"Dieses Jahr gestaltete sich die Rekrutierung der Teammitglieder erstmals aus organisatorischen Gründen schwierig", sagt Dr. Rüdiger Adam, Oberarzt an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Coach des Teams. "Erst ein letzter Aufruf auf dem House-Besuch-Abend zwei Wochen vor dem Wettbewerb motivierte einige Unerschrockene, die dann quasi aus dem Stand und ohne das übliche Training teilnahmen." Immerhin: Den allerdings inoffiziellen Preis für die besten Teamshirts konnten die Mannheimer wieder mühelos einheimsen. Einschüchtern lassen wollen sie sich von den dominanten Innsbruckern (die den Wettbewerb mittlerweile recht ernst nehmen, wie dieses und dieses Video zeigt) schon gar nicht, sagt Adam: "Nächstes Jahr werden wir wieder aus dem laufenden Semester rekrutieren, der Ehrgeiz ist geweckt!"

Paul Ehrlich Contest

1998 wurde an der Freien Universität Berlin erstmals der Benjamin Franklin Contest durchgeführt. Dieser Wettbewerb, bei dem studentische Teams verschiedener renommierter Medizinischer Fakultäten und Hochschulen gegeneinander antreten, wurde auch nach der Fusion zur Charité - Universitätsmedizin Berlin weitergeführt. 2012-2015 fand der Wettbewerb als Goethe-Contest am Universitätsklinikum Frankfurt/Main statt. Seit 2016 wird dieser Wettbewerb – unter dem neuen, gemeinsamen Namen Paul-Ehrlich-Contest – alternierend in Berlin und Frankfurt/Main ausgerichtet.

Kontextspalte