Sie befinden sich hier

Inhalt

Nachwuchspreis für Dr. Sonja Ludwig

Die Preisträgerin Dr. med. Sonja Ludwig
Fotos: Heike Lehmann, Dres-Bayer-Stiftung

Dr. med. Sonja Ludwig ist mit dem Nachwuchspreis 2021 des Württembergischen Krebspreises ausgezeichnet worden. Mit dem mit 15.000 Euro dotierten Preis unterstützt die Dres. Carl Maximilian und Carl Manfred Bayer-Stiftung die Forschung der HNO-Ärztin zur „Charakterisierung von Speichelexosomen als Flüssigbiomarker von Kopf-Hals-Tumoren“. Der Preis wurde ihr am 22. Juli in Tübingen im Rahmen einer Feierstunde vom Stiftungsvorsitzenden Prof. Dr. Claus Claussen übergeben.

Dr. Sonja Ludwig kam Mitte 2019 als Assistenzärztin an die Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie an der UMM. Seit Anfang 2020 ist sie dort als Fachärztin für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde tätig und seit 1. Juli 2021 Oberärztin.

Kopf-Hals-Karzinome werden häufig erst spät entdeckt. Mit ihrer Forschung will Dr. Ludwig dazu beitragen, zukünftig Kopf-Hals-Karzinome früher erkennen zu können. Dazu untersucht sie das Potenzial von Exosomen aus dem Speichel, als diagnostischer Biomarker dienen zu können. Exosomen sind kleine Vesikel, bläschenartige Strukturen, die von Zellen in die sie umgebende interstitielle Flüssigkeit ausgeschieden werden. Exosomen enthalten eine Stichprobe der DNAs, RNAs und Proteine ihrer Herkunftszelle. Der Inhalt der Exosomen, die von erkrankten Zellen abgesondert werden, spiegelt folglich den erkrankten Status dieser Zellen wider. Es sollte daher möglich sein, durch die Charakterisierung der in den Speichelexosomen enthaltenen Makromoleküle Kopf-Hals-Karzinome früherer identifizieren zu können.

Kontextspalte