Sie befinden sich hier

Inhalt

Neue Räume für das Thesima

Schon seit 2006 konnten Medizinstudierende in Mannheim ihr medizinisches Fachwissen und ihre ärztliche Kompetenz unter realistischen Bedingungen mit Schauspielpatienten erproben. Bald danach wurden spezielle Räume eingerichtet, um den Klinikalltag nicht nur mit Patienten, sondern auch von der Umgebung her möglichst wirklichkeitsnah darzustellen. Die "Themenräume-Simulation-Mannheim" wurde zum Lernkrankenhaus TheSiMa. Das TheSima wird von den Studierenden mitverwaltet und ist zu einem geschätzten Bestandteil von MaReCuM geworden.

Operationssaal und Notaufnahme

Seit April 2017 haben sich die Lernbedingungen nun noch einmal verbessert. Das TheSiMa ist von einem Gebäude am Rande des Campus direkt in das Herz des Universitätsklinikums Mannheim gezogen, in Haus 37 Ebene 3, eine ehemalige Station, die umfangreich renoviert wurde. Das Platzangebot hat sich fast verdoppelt, auf großzügige 800 Quadratmeter. Ingesamt 16 Übungsräume, darunter ein authentischer Operationssaal, Notaufnahme, Sonoraum, Gipsraum, Patientenzimmer und eine Arztpraxis können nun multifunktional für curriculare Lehre, Tutorien, Selbststudium und praktische Prüfungen genutzt werden. Dank ausgefeilter Planung war der Umzug an einem Tag erledigt, die ersten Lerneinheiten haben schon nahtlos in den neuen Räumen stattgefunden.

Der Umzug und die ersten Übungseinheiten in den neuen Räumen in Haus 37 Ebene 3 in Bildern:

 
 

Kontextspalte